Eingang W

Im Eingangsbereich eines alten Reihenhauses von 1910 sollte trotz eher beengten Raumverhältnissen eine Art „Entrée“ geschaffen werden. Zu diesem Zweck wurde der alte Terrazzo freigelegt und im Anschluss bodenbündig barrierefrei Eichenparkett verlegt, das schwellenlos in den Wohnbereich übergeht. Die Deckenabhängung wurde entfernt und der Raum so nach oben erweitert. Die Kristalllampen und ein eingelassener Facettenspiegel schaffen Eleganz.

Projekt in Zusammenarbeit mit mehrarchitektur