Bad O

Das Bad wurde nach dem vollständigen Entkernen des Dachbodens mittig in dem Raum platziert, um die größtmögliche Anzahl an Fensterflächen in den angrenzenden Zimmern zu erreichen. Auf minimalem Raum von 1,7 m x 2,4 m sorgen ein durchgängiger Waschtisch mit versenktem Stauraum und eine große Spiegelfront mit Regalböden für einen großzügigen Gesamteindruck. Das helle Weiß und die funktionale Formsprache der Badmöbel kontrastieren harmonisch die nativ-dunkle Färbung der Glasmosaiksteine. Für eine gute Belüftung und ausreichend Tageslicht bei größtmöglicher Privatheit sorgt das über dem Dusch- und Badebereich in die Gaube integrierte Dachfenster.

Projekt in Zusammenarbeit mit mehrarchitektur